Sechs Wochen im Knast wegen Fahrens ohne Fahrschein – ein Bericht

„2013 haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG, ehemals Berliner Verkehrs-AG) 480 Anzeigen wegen Schwarzfahrens gestellt. 2014 waren es dann 33.733. Für 2015 rechnet die BVG mit einer ähnlichen Zahl. Schwarzfahren, das „Erschleichen von Leistungen“, ist eine Straftat und nicht nur eine Ordnungswidrigkeit. Wenn jemand dreimal erwischt wird, gibt es eine Anzeige und damit auch ein Verfahren. Kann die Geldbuße nicht gezahlt werden, gibt es auch die Möglichkeit, das Ganze im Gefängnis abzusitzen. Das wiederum kostet den Steuerzahler 133 Euro am Tag. Bis zu einem Drittel der Insassen der Berliner JVA Plötzensee sitzt genau deswegen ein.“ Einem Autor des VICE-Magazins ist es ebenso ergangen, hier berichtet er von seiner Zeit im Knast.

Advertisements